Zum Hauptinhalt springen

Die Wiederauferstehung des Hafenkrans dauert zehn Tage

Nach jahrelangem Einsatz wurde der Hafenkran demontiert – und steht ab dem 7. April am Limmatquai wieder auf. Am Gründonnerstag sollte er komplett sein. Seine Existenz als Kunstobjekt wird jäh enden.

Der Hafenkran wurde im Norden abmontiert und ist auf dem Weg nach Zürich: Seehafen von Rostock.
Der Hafenkran wurde im Norden abmontiert und ist auf dem Weg nach Zürich: Seehafen von Rostock.
Keystone
Nur als Schattenwurf zu haben: Der Hafenkran, der Ende April an der Limmat aufgestellt wird.
Nur als Schattenwurf zu haben: Der Hafenkran, der Ende April an der Limmat aufgestellt wird.
Zürich Transit Maritim
Künstler Jan Morgenthaler sitzt auf einem Profilboden für den Hafenkran, der nun nicht wie geplant 2011, sondern im Jahr 2014 am Limmatquai stehen soll.
Künstler Jan Morgenthaler sitzt auf einem Profilboden für den Hafenkran, der nun nicht wie geplant 2011, sondern im Jahr 2014 am Limmatquai stehen soll.
Nicola Pitaro
1 / 9

Im Januar 2009 war der Hafenkran angekündigt worden, der Sieger eines internationalen Ideenwettbewerbs für eine Kunstaktion neben dem Rathaus-Café. Seither haben SVP und FDP ihre gesamte Energie bemüht, um den Kran zu schmähen und zu verhindern – erfolglos. Am Montag, 7. April, beginnt die Montage eines echten Occasionskrans, der nach unbestätigten Berichten aus dem Hafen von Rostock stammt. Er ist 90 Tonnen schwer und über 30 Meter hoch. Wenn nichts dazwischenkommt, steht der Kran am 17. April in seiner ganzen rostigen Pracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.