Zum Hauptinhalt springen

Doppelt so schnell wie erlaubt durch Zürich

Die Stadtpolizei hat im Zentrum von Zürich eine Radarfalle aufgebaut und danach im Minutentakt Temposünder aus dem Verkehr gezogen. Einer von ihnen hatte es besonders pressant.

Auf dieser Strecke fahren offenbar viele zu schnell: Die Wasserwerkstrasse in Zürich. Bild: Google Street View
Auf dieser Strecke fahren offenbar viele zu schnell: Die Wasserwerkstrasse in Zürich. Bild: Google Street View

Die Wasserwerkstrasse in Zürich mag der Autobahnzubringer von der Innenstadt Richtung Milchbuck sein, trotzdem gilt dort ein Tempolimit von 50 km/h. Das war einem 55-jährigen Schweizer offenbar nicht schnell genug. Mit der doppelten Geschwindigkeit raste er am gestrigen Mittwochabend über den Asphalt – direkt in eine Geschwindigkeitskontrolle der Stadtpolizei. Der Mann musste seinen Fahrausweis auf der Stelle abgeben, wie die Polizei heute mitteilte.

Das war zwar der extremste Verstoss gegen die Tempolimite, aber bei Weitem nicht der einzige. Fast im Minutentakt gingen die Autofahrer der Polizei während der gestrigen Kontrolle ins Netz. Jedes zehnte der gut 1500 Fahrzeuge war zu schnell unterwegs. Die grosse Mehrheit hatte aber höchstens 15 km/h zu viel auf dem Tacho.

Drei Autofahrer müssen sich wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Neben dem erwähnten 55-Jährigen sind dies zwei weitere Lenker, die mit 83 respektive 80 km/h gemessen wurden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch