Zum Hauptinhalt springen

Ein viertes Gleis für die Pendler

Der Bahnhof Stadelhofen ist eine Schwachstelle im Zürcher S-Bahn-Netz. Der Kanton hat das Problem erkannt – die Lösung aber bisher vertagt. Eine VCS-Volksinitiative will es jetzt schnellstmöglich beheben.

Gedränge auf den Perrons: Der Bahnhof Stadelhofen hat nur drei Gleise und ist dennoch der Bahnhof mit der dritthöchsten Frequenz in der Schweiz.
Gedränge auf den Perrons: Der Bahnhof Stadelhofen hat nur drei Gleise und ist dennoch der Bahnhof mit der dritthöchsten Frequenz in der Schweiz.
Keystone
Skizze der Erweiterung des Bahnhofs Stadelhofen.
Skizze der Erweiterung des Bahnhofs Stadelhofen.
TA-Grafik / Quelle: Regierungsrat des Kanton Züric
1 / 2

Der VCS, der schon mit einer Volksinitiative treibende Kraft hinter dem Durchgangsbahnhof war, will es erneut wissen: Ab heute sammelt die Zürcher Sektion des Verkehrs-Clubs der Schweiz Unterschriften für einen Ausbau des Bahnhofs Stadelhofen. «Es ist ein ureigenes Interesse des ganzen Kantons, die Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit an diesem Knotenpunkt der S-Bahn zu verbessern», sagt Co-Geschäftsleiterin Gabi Petri. Darum solle er ihn auf eigene Kosten erweitern – und zwar «so schnell wie möglich».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.