Zum Hauptinhalt springen

Knabenschiessen: Zwei 16-Jährige lebensgefährlich verletzt

Auf dem Albsigüetli sind mitten zwischen Chilbibahnen und Essständen zwei Teenager niedergestochen worden. Sie schweben in Lebensgefahr. Die Bluttat ereignete sich kurz nach dem Ende des Festbetriebs.

Die Besucher sehen am Tag nach der Messerstecherei nichts mehr von der brutalen Attacke auf die Jungen: Chilbibahnen nahe des Tatortes.
Die Besucher sehen am Tag nach der Messerstecherei nichts mehr von der brutalen Attacke auf die Jungen: Chilbibahnen nahe des Tatortes.
Simon Eppenberger

Zwischen dem 80 Meter hohen Fallturm und dem Schiessstand auf dem Albisgüetli kam es am Knabenschiessen zu einem fatalen Streit. In der Nacht auf Sonntag gingen mehrere Personen auf zwei 16-Jährige Türken los und stachen sie nieder. Die Opfer erlitten lebensgefährliche Verletzungen und mussten mit der Ambulanz ins Spital ­gebracht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.