Zum Hauptinhalt springen

Rückschlag für Mauch-Gegner: CVP-Präsident lobt die Stadtpräsidentin

CVP-Präsident Markus Hungerbühler erteilt einem Mitte-rechts-Bündnis einen Dämpfer, indem er sagt, SP-Stadtpräsidentin Corine Mauch mache «gar nicht so einen schlechten Job». Hingegen könnte er sich vorstellen, einen SVP-Stadtratskandidaten zu unterstützen, und nennt den Namen.

Glaubt nicht, dass CVP-Stadtrat Gerold Lauber Stadtpräsident werden möchte: Markus Hungerbühler.
Glaubt nicht, dass CVP-Stadtrat Gerold Lauber Stadtpräsident werden möchte: Markus Hungerbühler.
Pascal Unternährer

Herr Hungerbühler, die FDP schmiedet Pläne für eine Mitte-rechts-Koalition, die 2014 SP-Stadtpräsidentin Corine Mauch aus dem Amt jagen will. Macht die CVP mit?

Man kann durchaus über eine derartige Koalition reden. Die Frage ist: Wer ist der Gegenkandidat oder die Gegenkandidatin? Wenn dies klar ist, gilt es, die Erfolgschancen abzuwägen. Ein reines Himmelfahrtskommando lehne ich ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.