Zum Hauptinhalt springen

Wiedersehen ohne Freude

Zehn Jahre nachdem er von seiner Adoption erfahren hat, macht sich Jakob Huber auf die Suche nach seinen Eltern. Und nimmt seinen alten Namen Jacob Tschanz wieder an.

Tschierv im Val Müstair: In diesm Dorf lebt Jacob Tschanz' leibliche Mutter.
Tschierv im Val Müstair: In diesm Dorf lebt Jacob Tschanz' leibliche Mutter.
Keystone

Mit 21 setzt sich Jakob Huber* auf sein Motorrad und fährt ins Val Müstair, um seine leibliche Mutter kennen zu lernen. Eine Frau, die er noch nie gesehen, mit der er noch nie gesprochen hat. Unangemeldet, ohne sich genau zu überlegen, was er will, was ein solcher Besuch auslösen könnte. Die einzige Adresse, die er hat, ist die seines Taufpaten. Dort klopft er an. Dieser hat Mitleid, beherbergt Jakob und versucht ein Treffen mit Maria Tschanz zu arrangieren. Drei Tage muss er ausharren, bis sie sich bereit erklärt, ihn zu empfangen. Sie tut es nur, weil Jakobs Taufpate darauf besteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.